Wir sind das Kapital

Anstiftung zur persönlichen Revolution

Aufruf zu einer intelligentren Ökonomie

Leseproben

Einleitung

Es rettet uns kein höheres Wesen. Wir sind die Schöpfer unserer Welt. Wir sind es, die sich angepasst und eingerichtet haben auf diesem Planeten. Früher bestimmte die Natur unseren Rhythmus. Heute ist es die Ökonomie, die sämtliche unserer Lebensbereiche immer stärker durchdringt. Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem sehr viele von uns das Gefühl haben, dass etwas nicht mehr stimmt. Dass nicht wir Menschen im Mittelpunkt des Geschehens stehen, sondern dass Entwicklungen bestimmend sind, die wir immer weniger beherrschen. Wir ahnen, dass es so nicht weitergehen kann.

Lesen Sie die komplette Einleitung aus „Wir sind das Kapital“

Du musst kein Schwein sein

Originalton einer Studentin, nennen wir sie Sonja, aus meiner Lehrveranstaltung:

»Ihre Argumente sind ja überzeugend. Aber mich kriegen Sie nicht zum Gründen!«
»Warum nicht?«, frage ich.
»Dann werde ich ja auch so ein Schwein.«
»Ein Schwein? Wieso werden Sie ein Schwein?«
»Na ist doch klar«, sagt sie.
»Was ist klar?«
»Man braucht Ellenbogen, Rücksichtslosigkeit. Man muss alle Register ziehen, um sich durchzusetzen.«

Was Sonja drastisch formuliert, ist die Grundüberzeugung vieler Menschen. »Wer sich anständiger, wer sich sozialer verhält als andere, scheidet aus.« Die Annahme hinter diesem Satz lautet: »Es herrscht knallharter Wettbewerb. Irgendwelche Extrakosten, etwa für bessere Behandlung der Mitarbeiter oder für einen verantwortungsvolleren Umgang mit der Natur, sind nicht tragbar und führen zum Unterliegen im Wettbewerb.«

Lesen Sie das komplette Kapitel »Du musst kein Schwein sein« aus „Wir sind das Kapital“

Das Marketing Monster

Die Renaissance sah den universell gebildeten und tätigen Menschen als Typus der Zukunft. Er sollte das Leben in seiner ganzen sinnlichen und intellektuellen Fülle wahrnehmen und gestalten können. Nicht nur bei Künstlern wie Donatello, Leonardo, Michelangelo oder Alberti, sondern auch in der leidenschaftlichen Diskussion der Bürger um die Gestaltung von Kirchen und öffentlichen Gebäuden verkörperte sich diese Auffassung.1 Die Idee der Vitalität war eng mit der Idee der Individualität verbunden.

Zeichnen wir ein aktuelles Bild.

Lesen Sie das komplette Kapitel »Das Marketing Monster« aus „Wir sind das Kapital“

Entrepreneurship aus Zufall

Manchmal hilft der Zufall. Entrepreneurship by chance.

Ein Student in der Sprechstunde. Er hätte eine Lehrveranstaltung bei mir besucht, jetzt brauche er den Schein. Wann das gewesen sei? Das wisse er nicht mehr. Was denn der Inhalt seinerzeit gewesen sei? Auch das wisse er nicht mehr. Er muss gespürt haben, dass sich meine Stimmung gefährlich veränderte. Schnell fügte er hinzu: »Aber ein Unternehmen habe ich gegründet. Und auch schon wieder verkauft.«

Oh – sagte ich. Erzählen Sie.

Lesen Sie das komplette Kapitel »Entrepreneurship aus Zufall« aus „Wir sind das Kapital“